Welcome to Finnland!

Endlich jetzt vor Ort!


Hei ja tervetuloa Suomeen! “ – auch wenn das wahrscheinlich gerade keiner von euch verstanden hat, heiße ich euch willkommen zu einem neuen Blogbeitrag und willkommen in Finnland. Vor Ort ist es gerade 22:15 Uhr – bei euch eine Stunde eher – und was soll ich sagen, es ist taghell. Daher setze ich mich jetzt daran, euch von meinem heutigen Tag zu erzählen.

Alles auf Anfang. An sich begann der Tag recht gut, nachdem ich die letzte Nacht in einem Hotel in der Nähe des Münchner Flughafens verbracht und auch recht gut geschlafen hatte. Das Frühstück im Hotel war standardmäßig. Nicht besonders ausgefallen, aber auch nicht schlecht. Nachdem das Frühstück „erledigt“ war, machte ich mich auf den Weg zum Flughafen. Ich war gut in der Zeit, als ich den Flughafen gegen 10 Uhr erreichte. Schnell war die Mietwagenrückgabe abgewickelt und das richtige Terminal Modul (Terminal 1 D) aufgesucht.

Hier ergab sich jedoch eine ganz neue Herausforderung: Eine Gruppe Reisender blockierte über eine Stunde einen der „Baggage Drop-off“-Schalter. Nicht nur ärgerlich für mich, sondern auch für alle anderen Reisenden, welche sich hinter mir in der Warteschlange befanden. Jedoch konnten ich und alle anderen Reisenden unser Gepäck noch rechtzeitig aufgeben. Die Sicherheitskontrolle war unspektakulär und innerhalb einiger Minuten vollzogen. Damit hatte ich den größten und vermutlich stressigsten Teil hinter mir. Dank der guten Beschilderung habe ich mich gut zurechtgefunden und konnte mein Gate schnell erreichen.

Wie man es bei Flügen gewohnt ist, war das Flugzeug natürlich sehr ordentlich und auch sauber. Start und auch Landung des Flugzeugs verliefen ohne Vorfälle und kamen mir (als Laie) sehr entspannt vor. Während des Fluges servierte mir die nette Stewardess einen Blaubeersaft. Diesen Saft kannte ich persönlich davor noch nicht, doch die Finnen scheinen ihn total zu mögen, zumindest taucht er fast überall auf.

Nach der Ankunft am Flughafen Helsinki war das Gepäck schnell gefunden und mitgenommen. Mein Kollege war so nett, mich hier am Flughafen abzuholen und mit zum Hotel zu nehmen, in welchem ich die nächste Zeit verbringen werde. Abschließend war ich mit ihm noch in einem Burgerladen in der Nähe.

Nun ist es kurz nach 23 Uhr – bei euch eine Stunde eher – und es ist immer noch taghell. Daher habe ich mich, während ich diesen Beitrag geschrieben habe, dazu entschlossen, noch einen Spaziergang zum nahegelegenen See – dem Tuusulanjärvi, dazu wird es noch einmal einen eigenen Beitrag geben – zu machen. Weitere (und vor allem detaillierte) Updates gibt es auf Instagram!

In diesem Sinne, bis zum nächsten Beitrag – Tee se hyvin !


Quellenverweis & Hinweise für diesen Beitrag:

  • Beitragsbild, eigene Erstellung

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.